aus dem Leben gegriffen

 

 

aus dem Leben gegriffen

Karton- und Linoldrucke

von

Peter Schulz Leonhardt und Christina Pohl

10. November – 04. Dezember 2018

Eröffnung: Sonnabend, 10. November 2018, 17-20 Uhr

Finissage/Künstlergespräch: Donnerstag, 29. November 2018, 20 Uhr

 

Auf das Wesentliche reduzierte Kompositionen in mehrfarbigen Kartonformdrucken von Christina Pohl beziehungsweise Linolschnitten von Peter Schulz Leonhardt präsentiert die 108. Ausstellung des Druckgraphik-Ateliers in einem spannungsvollen Miteinander von Fläche und Linie.

 

Christina Pohl, 1961 in Berlin geboren und nach einem Studium Kommunikationsdesign, 1991-1996 Studium der Malerei an der Kunsthochschule Berlin sowie bis 1997 Meisterschülerin bei Prof. Werner Liebmann, lebt und arbeitet als Malerin/Graphikerin seit 1996 in einem kleinen Ort in der Uckermark. In zahlreichen Ausstellungen und Beteiligungen zeigte sie bisher ihre Malereien und Graphiken. Christina Pohl übersetzt erlebte Räume, gesehene Gegenstände wie Tische, Stühle, Wände und Tapeten oder Tiere voller Lust und Überraschungen, Fantasie, Heiterkeit, Witz und Doppelbödigkeit, Ironie und Farbenpracht in farbige, zeichenhafte Flächen in einem ästhetisch-formalen Zusammenhang gebracht. Ihre Faszination des Ornamenthaften fließt von Beginn an in ihre Arbeiten ein und wird unter strenger Regie in den Komplex von Linien, Farben und Formen eingewoben. Im gegenwärtigen druckgrafischen Schaffen – vordem Linolschnitte – dominiert der mehrfarbige Kartondruck, oft mit 7 oder mehr Farben, wofür ein genaues Farbkonzept nötig ist. Dabei wird die Form aus dem Karton geschnitten und gedruckt, die Auflage ist daher begrenzt.

 

Peter Schulz Leonhardt, 1963 geboren in Prenzlau und nach einem Studium Kunsterziehung/Deutsche Sprache an der Universität Greifswald, Abendschule an der Kunsthochschule Berlin, studierte er 1991–1994 und 1998–2001 Malerei und Graphik an der Kunsthochschule Berlin u.a. bei den Professoren Christine Perthen und Dieter Goltzsche. Er lebt und arbeitet als Zeichner, Graphiker und Illustrator in Berlin, hat seit 1989 zahlreiche Ausstellungen im In- und Ausland und seit 2003 Lehraufträge für Zeichnen und Druckgraphik an der Kunsthochschule Berlin, den Mediadesign Hochschulen München und Berlin sowie an der Universität der Künste Berlin. Peter Schulz Leonhardt, vielen bekannt als Zeichner und Radierer, ist ein Künstler, dem das zeichnerische Erfassen Selbstverständnis und Bedürfnis ist, so u.a. im Theater, Kabarett oder in der Natur. Aus dem unermüdlichen Beobachten und Notieren hat er eine ganz eigene, großzügige Handschrift entwickelt, geprägt von einer bezaubernden Virtuosität der dahingleitenden Linien, die seine Bilder und Grafiken unverwechselbar macht. Er arbeitet seit einigen Jahren wieder im Hochdruck, am Linolschnitt faszinieren ihn die klaren Flächensetzungen mit starken Hell-Dunkel-Kontrasten sowie die schwingende weiße Linie – hier übernimmt das Messer die Aufgabe des zeichnenden Stiftes. Seine Arbeiten zeichnet eine konkrete Bildinformation bei klarer Komposition mit Reduktion der Formenwelt, ohne die Vielfalt der Eindrücke zu banalisieren, aus.

 

Zur Eröffnung am 10. November 2018, 17-20 Uhr, laden wir Sie und Ihre Freunde herzlich ein.

Am Donnerstag, 29. November 2018, 20 Uhr, findet ein Künstlergespräch/Finissage statt.

 

Eberhard Hartwig                    Peter Schulz Leonhardt                    Christina Pohl

Atelierleiter                                  Zeichner/Graphiker                  Malerin/Graphikerin

 

taken from the life

Cardboard and linoleum prints

by

Peter Schulz Leonhardt and Christina Pohl

10th November – 4th December 2018

Opening: Saturday, November 10, 2018, 5 pm-8pm

Finissage/ Artist talk: Thursday, November 29, 2018, 8pm

 

Christina Pohl’s compositions in multicolored carton-form prints reduced to the essentials, or linocuts by Peter Schulz Leonhardt, present the 108th exhibition of the Druckgraphik-Atelier (printmaking studio) in an exciting combination of surface and line.

 

Christina Pohl, born in Berlin in 1961 and after studying communications design, 1991-1996 studied painting at the Kunsthochschule Berlin and until 1997 master student with Prof. Werner Liebmann, lives and works as a painter / graphic artist since 1996 in a small town in the Uckermark. In numerous exhibitions and participations she has shown her paintings and graphics. Christina Pohl translates into experienced spaces, seen objects such as tables, chairs, walls and wallpaper or animals full of lust and surprises, fantasy, cheerfulness, wit and ambiguity, irony and splendor of color in colorful, symbolic surfaces brought in an aesthetic-formal context. Her fascination with the ornamental flows into her work from the beginning and is tightly woven into the complex of lines, colors and shapes. In the present graphic work – before linocuts – dominated by multi-colored carton printing, often with 7 or more colors, what a precise color concept is needed for. The shape is cut out of the box and printed, the pad is therefore limited.

Peter Schulz Leonhardt, born 1963 in Prenzlau and after studying Art Education / German Language at the University of Greifswald, Evening School at the Art Academy Berlin, he studied 1991-1994 and 1998-2001 painting and graphics at the Art Academy Berlin u.a. by the Professors Christine Perthen and Dieter Goltzsche. He lives and works as a draftsman, graphic artist and illustrator in Berlin, has since 1989 numerous exhibitions in Germany and abroad and since 2003 teaching assignments for drawing and printmaking at the Kunsthochschule Berlin, the Mediadesign Universities of Munich and Berlin as well as the Berlin University of the Arts. Peter Schulz Leonhardt, known to many as a draftsman and etcher, is an artist them the drawing comprehension is self-understanding and need, so u.a. in the theater, cabaret or in nature. From the tireless observation and notation he has developed a very own, generous handwriting, characterized by an enchanting virtuosity of the lingering lines, which makes its pictures and graphics unmistakable. He has been working at high pressure for a few years now; at Linolschnitt, he is fascinated by the clear surface areas with strong light-dark contrasts as well as the swinging white line – here the knife takes over the task of the drawing pen.

 

We would like to invite you and your friends to the opening on Saturday, 10th November 2018, from 5 pm to 8 pm.

On Thursday, November 29, 2018, 8 pm, there will be an artist talk / finissage.

 

Eberhard Hartwig                    Peter Schulz Leonhardt                     Christina Pohl

studio manager                       Illustrator/graphic artist                Painter/graphic artist

 

Christina Pohl, Ostern, 2015, Kartondruck, 20,5 x 24,5 cm   Peter Schulz Leonhardt, Nur Mut, 2016, Linoldruck auf Schmuckpapier, 19,5 x 12,5 cm