DruckGraphik

Karl Schmidt-Rottluff (1884-1976), Frauenkopf, Holzschnitt, unsigniert, im Stock datiert: 1916, 25,7 x 17,9 cm (Blattgröße 32,4 x 24,4 cm), Schapire H 191.Hans Schäufelein (1480/85-1538/40), Holzschnitt, Christus vertreibt die Schacherer aus dem Tempel, zu (Autor:) Pinder. (Buchtitel:) Speculum passionis Jhesu christi, Nürnberg 1507, 23,6 x 16,1 auf 28,5 x 20,4 cm

Abb. links: Karl Schmidt-Rottluff (1884-1976), Frauenkopf, Holzschnitt, unsigniert, im Stock datiert: 1916, 25,7 x 17,9 cm (Blattgröße 32,4 x 24,4 cm), Schapire H 191.

Abb. rechts: Hans Schäufelein (1480/85-1538/40), Holzschnitt, Christus vertreibt die Schacherer aus dem Tempel, zu (Autor:) Pinder. (Buchtitel:) Speculum passionis Jhesu christi, Nürnberg 1507, 23,6 x 16,1 auf 28,5 x 20,4 cm

 

aus sechs Jahrhunderten

von der Reproduktion, Buchillustration zur “freien” Graphik

– Holzschnitte, Radierungen, Lithographien und Serigraphien aus Berliner Sammlungen –

Jost Amman, H. Baldung Grien, E. Barlach, L. M. Beck, G. Blendinger, B. Bondzio, H. Bücking, H. Burgkmair, M. Butzmann, L. Cranach, K. Dennhardt, B. Friedrich, H. Goltzius, F. de Goya, Urs Graf, L. Haas, W. Haas, E. Hartwig, R. Herold, W. Herzog, J. Jansong, J. Kiecker, J. Klenck, A. Koberger, K. Kollwitz, T. Kulisiewicz, W. Mattheuer, T. Mau, A. Menzel, A. Mohr, R. Mucke, R. Münzner, G. Neumann, D. Olschewski, Ch. Perthen, P. Picasso, K. Roenspieß, K. Rössing, L. Rohbeck, H. Schäufelein, K. Schmidt-Rottluff, H. O. Schönleber, J. Schönsperger, J. A. Siebmacher, W. Simon, H. Tucholski, H. Vent, M. Voss, J. Wechtlin, H. Weiditz, W. Wittig, M. Wohlgemuth, B. Zettel u.a.

22. Oktober – 22. November 2011

 

Diese Ausstellung demonstriert mit insgesamt 66 Arbeiten die Entwicklungsgeschichte der verschiedenen künstlerischen Drucktechniken des Hoch-, des Tiefdrucks/Radierung, des Flachdrucks wie der Serigraphie von der Original-Reproduktion zum Beispiel als Buchillustration (beginnend mit einem Holzschnitt von 1491 aus „Schatzbehalter“ aus der Werkstatt Michael Wohlgemuth), bei welcher die Künstler selbst bzw. Handwerker der Werkstätten die Druckstöcke fertigten und abdruckten (d.h. reproduzierten) zur „freien“ Graphik der Gegenwart.

Dabei werden zum einen die in den entsprechenden Jahrhunderten verwendeten Techniken anhand von Arbeiten von Beck, Burgkmair, Schäufelein, Baldung Grien, Cranach, Urs Graf, Jost Amman, Goya, Schmidt-Rottluff, Tucholski, Picasso, Blendinger, Bücking, Herzog, Janson, Mattheuer, Zettel, Perthen, Menzel, Kollwitz, Mohr, Münzner, Mau, Herold und anderen präsentiert. Zum anderen wird die Verschiedenartigkeit des Materials (Holz, Linol, Stein, Metall, Kunststoff) dargestellt und dabei nach der Art der Bearbeitung dieses Materials: z.B. Stich, Schnitt, Gravur, Ätzung bzw. Kreide, Pinsel, Schabtechnik usw. unterschieden.

Eine Besonderheit war: Neben einem Blatt aus der Schedelschen Weltchronik von Anton Koberger, Nürnberg 1493, zeigten wir ein Blatt aus der Schedelschen Weltchronik von Johannes Schönsperger, Augsburg 1496, mit einem zeitgenössisch kolorierten Holzschnitt auf ganzer Seite. In öffentlichen Sammlungen weltweit konnten nur zwei kolorierte Exemplare dieser Ausgabe, eines in Wien und das andere in Graz, ermittelt werden (siehe dazu auch „Die Drucke der Schedelschen Weltchronik“ im Anhang).

Begleitend zu dieser Ausstellung erschien ein kleiner, handgebundener Katalog mit kurzgefasstem Anhang zu den Drucktechniken.

Es war möglich, einzelne Graphiken aus der Ausstellung und darüber hinaus nicht präsentierte Blätter käuflich zu erwerben. In diesem Zusammenhang sei auf ein besonderes Angebot hingewiesen. Mehrere Originalblätter (mit Holzschnitten) aus der Schedelschen Weltchronik von 1496 bzw. 1497, sämtlich unter Passepartout, wurden zu moderaten Vorzugspreisen während der Dauer dieser Ausstellung angeboten.

Die Eröffnung fand am Sonnabend, dem 22. Oktober 2011 statt. Es musizierte Bernhard Hariolf Suhm, Cello.

Urs Graf (1485-1528), Holzschnitt Kreuzabnahme, zu Ringmann. Passio domini nostri Jesu Christi, Straßburg 1507, 21,7 x 15,4 auf 27,8 x 20,8 cmzeitgenössisch colorierte Holzschnitte und Buchdruck, Blatt 43 zu Schedel „Liber chronicarum“ (Schedel´sche Weltchronik), Johannes Schönsperger, Augsburg 1497, 28,5 x 20,4 cmSchedel´sche Weltchronik, gedruckt von Anton Koberger, Nürnberg 1493, Buchdruck und Holzschnitt-Illustration der Wolgemut-Werkstatt: fiktive Stadtansicht von Alexandria (coloriert), 14,2 x 22,6 auf ca. 42 x 28 cmBücking, Heribert, o.T., Kupferstich collagiert, 1994, 36,5 x 24,5 auf 48,5 x 37,5 cm23.	Menzel, Adolph, Folge Künstlers Erdenwallen Blatt 10 „Nachruhm“, Lithographie 1834, Blattgröße 36,5 x 47 cmMau, Toni, Tus nicht!, Farbrauhflächendruck 1979, 15,9 x 23,4 cmBlendinger, Günter, Drei Angler im Boot, Kaltnadelradierung, 1993, 21 x 29 cmHartwig, Eberhard, Boote, Reservage, 1989, 24,4 x 31,8 cmBernhard Hariolf Suhm am CelloEröffnungsgäste

 

Am Donnerstag, dem 03. November um 19.30 Uhr, fand eine von einer Druckvorführung begleitete Gesprächsrunde mit den Ausstellungsmachern statt. Ergebnisse experimenteller Untersuchungen zur möglichen Entstehung der Drucktechniken wurden einleitend vorgestellt. Weitere Themen waren: Welchen Wert, welche Bedeutung besitzt Druckgraphik heute sowie Tendenzen der Druckgraphik. Es wurde ein aus Anlass der Gesprächsrunde vorbereitetes Erinnerungsblatt auf traditionelle Weise gedruckt.

Bernd Friedrich zeigt VorzugsdruckB. Friedrich im GesprächE. Hartwig demonstriert den Radierungsdruck