H O L Z

 

E. Graetz, Figuren, 2008/09, Holzdruck, je 100 x 35 cm

gedruckt, gestempelt, gewalzt, abgerieben, aquarelliert

Arbeiten von Elli Graetz

vom 08. Mai bis 15. Juni 2010

Der Titel beinhaltet bereits die Beschränkung in der Auswahl aus dem umfangreichen Schaffen von Elli Graetz auf das Holz als Bildträger im (druck-)graphischen Bereich sowie ihrer Vielfalt damit umzugehen. Elli Graetz ist bewandert in den alten Druckverfahren und nutzt ebenso auch die Abreibung für jedes ihrer speziellen Anliegen. Schwarz-weiße wie farbige Holzschnitte in klarer Einfachheit und Ausdruckskraft der Komposition in flächenhaft großen Formaten sind ebenso zu sehen wie kleinere Formate und eingearbeitete Materialabdrucke.

Das Holz als totes und gleichzeitig lebendiges Material, wird zum Träger des inhaltlichen und emotionellen Gehaltes der Graphiken mit einfachen Konturzeichnungen, rudimentären Ästen, Maserungen. Sie zeigt Figuren und Köpfe in einer Verallgemeinerung, die innere Kraft ausstrahlen anstelle naturalistischer Abbildung menschlicher Körperlichkeit.

 

„Auf den ersten Blick scheint das vorwiegend grafische Werk von Elli Graetz einfach und geschlossen. In der souveränen Handhabung der grafischen Techniken wechseln expressive, konstruktive und informelle Lösungen, verbinden sich Formbewusstsein und ästhetische Erkenntnis. Da ist jemand am Werke, der nach einfachen, beinahe asketischen und eindringlichen Mitteilungsformen strebt und sie in flüchtig skizzenhaften Andeutungen findet. Bei genauerem Hinsehen verbindet sich diese freie gelöste Zeichenhaftigkeit mit satirischer Distanz, tiefer Melancholie und archaischer Strenge zu einer Mehrdeutigkeit, die formalen Reichtum, komplizierte Vielfalt und besondere Farbklänge offenbart.

Seit Jahren arbeitet Elli Graetz an einem Programm, das sich ganz aus dem Heute versteht und gleichzeitig die immerwährende Fragen des Menschseins berührt. Ein Programm, das als sinnliche Imagination das Erklärbare wie das Unerklärbare unseres komplizierten Daseins zu erfassen sucht und es am Bild des Menschen exemplifiziert.“

Herbert Schirmer, Mai 2009

Eröffnung war am Sonnabend, dem 8. Mai 2010. Sara Graetz spielte Saxophon.

Eröffnungs-GästeLaudatio von E. HartwigSara Graetz spielt SaxophonElli Graetz und GästeAusstellungsbesucherKunstgesprächeElli Graetz im GesprächElli Graetz, Zu Tisch, 2007, Holzaquarelldruck auf Teefilterpapier