Innen- und Aussen-Sicht

 

 

Beatriz Morales, o.T., 2010, Aquatinta und Strichätzung, 26 x 20 cmAnnemarie Rost, Schwangere 1987, 2003, Kaltnadelradierung, 12,8 x 11,8 cm

Radierungen

von Annemarie Rost und Beatriz Morales

vom 13. März bis 04. Mai 2010

 

Hiermit werden Arbeiten von zwei Frauen unterschiedlicher Generationen und zweier Kontinente nebeneinandergestellt, welche auch traditionell seit Jahrzehnten über z.B. Emigration in Austausch standen. Die Kunst Mexikos, dem Geburtsland von Beatriz Morales (geb. 1981), hat einen starken Arm in der Druckgraphik – unter anderem David Alfaro Siqueiros, José Clemente Orozco und Frida Kahlo waren ihr geistige Eltern. Bertolt Brecht und Arno Mohr waren Lehrer und Anreger von Annemarie Rost, geboren 1924 in Dresden, Deutschland, dem Land von Albrecht Dürer, Daniel Chodowiecki und Heinrich Zille.

Im Künstler-Kiez Prenzlauer Berg, siebzig Meter von der Chodowieckistrasse entfernt, im Druckgraphik-Atelier in der Dietrich-Bonhoeffer-Strasse, benannt nach dem Humanisten, lernten und arbeiteten beide in der Technik der Radierung. Zu unterschiedlicher Zeit. Jetzt zeigen sie gemeinsam ihr humanistisches Menschenbild in Innen- und Aussen-Sicht.

Beatriz Morales bisheriger kurzer Lebensweg in künstlerischer Ausdruckssuche über Italien und Frankreich nach z.Zt. Berlin offenbart in Ätz- und Kaltnadelradierungen mit einer lateinamerikanischen Formensprache, welche uns an Egon Schiele denken lässt, Emotionen. Porträts und stille Beobachter-Motive, geprägt von der Erfahrung der durch ihre Bühnenbilder in Deutschland und Dänemark bekannten Annemarie Rost, widerspiegeln den offenen Blick auf die Menschen in ihrer Umgebung und ihres Lebens.

Die Eröffnung der Ausstellung war am Sonnabend, dem 13. März 2010. Es spielte Kyra von Grotthuss Bluesgitarre, begleitet am Bass.

E. Hartwig spricht die LaudatioGespräche mit den Besuchernangeregte GesprächeMusik während der EröffnungBeatriz Morales und Annemarie RostAnnemarie RostKyra von GrotthussMusik