Jahresrückblick XVI

 

 

Jahresrückblick XVI

Cyanotypien, Linolschnitte, Lithographien, Monotypien, Radierungen und Prägedrucke

von

Falko Behrendt, Gerrit M. Bekker, Ingrid Goltzsche-Schwarz, Eberhard Hartwig, Rahel Mucke, Sophie Natuschke und Max Stock

10. Dezember 2016 – 24. Januar 2017

Ausstellungseröffnung: am Sonnabend, 10.12.2016, 17-20 Uhr

Musik: Juri Tarasenok, Bayan

 

Damit werden in der 97. Ausstellung des Druckgraphik-Atelier zum sechzehnten Mal weitere druckgraphische Arbeiten von diesmal sieben Künstler_innen nebeneinandergestellt, welche im vergangenen Jahr hier ihre Arbeiten präsentierten. Sie sehen die unterschiedlichen Intentionen sowie in ihrer Arbeitsweise verschiedenen Positionen. Alle eint die „Liebe“ zur Druckgraphik. Gegenständlich-figurative Formulierungen stehen in spannungsreichem Kontrast zu stark abstrahierenden Auffassungen. Die thematische Spannbreite erstreckt sich unter anderem von landschaftlichen Motiven, Figuren, Tieren und Märchenhaftes bis zu minimalistischen zeichenhaften Elementarformen im spielerischen Zueinander. Lineares, schwungvoll oder kratzig-spröde, dagegen Flächiges, ist allen Maler-/GraphikerInnen gemeinsam. Es sind schwarz-weiße sowie auch mehrfarbige Arbeiten in sensiblen Abstufungen, die Formate reichen von zirka 9 x 8 cm bis ca. 80 x 60 cm und können eventuell auf Wunsch bei Erwerb auch gleich mit oder ohne Rahmen mitgenommen werden.

.

Yearly Review XVI

Cyanotypes, linocuts, lithographs, monotypes, etchings and preprints

from

Falko Behrendt, Gerrit M. Bekker, Ingrid Goltzsche-Schwarz, Eberhard Hartwig, Rahel Mucke, Sophie Natuschke und Max Stock

10 December 2016 – 24 January 2017

Opening of the exhibition: Saturday, 10.12.2016, 17-20 o’clock

Music: Yuri Tarasenok, Bayan

In the 97th exhibition of the Druckgraphik-Atelier (printing-graphic studio), seven artists will present their other prints for the sixteenth time. They see the different intentions as well as in their working different positions. All unite the „love“ to print graphics. Objective-figurative formulations stand in tense contrast with highly abstracting conceptions. The thematic range stretches, among other things, from landscape motifs, figures, animals and fairy tales to minimalistic, signi fi cant elementary forms in the playful relationship. Linear, powerful or scratchy-brittle, but area, is common to all painter / graphic artists. They are black-and-white as well as multi-colored works in sensitive grades, the formats range from approximately 9 x 8 cm to approx. 80 x 60 cm and can be taken with or without frame if desired.

 

Falko Behrendt, Erntezeit, 2011, farbige Radierung, 32,8 x 24,5 cm   G. Bekker, Die Aufgabe der Himmelsrichtung, Monotypie     E. Hartwig, ZWISCHENSTUECK, 05/2016, Kreidelithographie, 24,5 x 18,5 cm auf 33 x 25,5 cm RICHARD DE BAS A Ambert d´Auvergne comme en 1326 Papier, sign 10/10   R. Mucke, Landschaft, 2015, Kaltnadel, Tusche, 15 x 15 cm   S. Natuschke, Winter Reise zu Henry Purcell, 2014, Kaltnadelradierung, 52,5 x 64 cm   M. Stock, Sarah, 2016, Radierung, 20 x 30 cm, sign. e.a.

  Juri Tarasenok, Bayan, 10.12.2016     Max Stock, Ruth und Franziska, beides Kaltnadelradierungen     Ingrid Goltzsche-Schwarz, zwei Mehrfarb-Linolschnitte   Eberhard Hartwig, Aquatinta und drei Lithographien     Falko Behrendt, zwei Farbradierungen   Sophie Natuschke, "Immigranten/Wildnisse", jeweils Kaltnadel mit Cyanotypie