Inhalte zum Thema: Ausstellungen

Links: H. Höhne, Kleine Überfahrt, 2016, Holzschnitt, 16 x 28 cm - rechts: M. Stille, wellen III, 2015, Farbholzschnitt, Unikat, 27 x 36 cm

meer & mehr

 

 

meer & mehr

Holzschnitte, Materialdrucke und Radierungen

von Helga Höhne und Marion Stille

11. November bis 05. Dezember 2017

Eröffnung/Opening: Sonnabend, 11. November 2017, 17–20 Uhr

 

Malerisch-stimmungsvolle Farbholzschnitte von Hand gedruckt von Marion Stille stehen in einem spannenden Gegenüber zu den eindrücklichen Schwarz-Weiß-Holzschnitten, einfarbigen Materialdrucken und Radierungen von Helga Höhne in der 102. Ausstellung des Druckgraphik-Ateliers.

Die Berliner Textilkünstlerin Helga Höhne, geb. 1949 in Zwickau/Sa., ist über den Film – 1972–78 Fachschulfernstudium – und Tätigkeiten in der Kulturarbeit zur Bildenden Kunst gekommen. Seit 1984 beschäftigt sie sich mit Stoffweberei, Teppichobjekte entstanden ab dem Jahr 2000 und seit 2005 Druckgraphik. Ihre Arbeiten sind bisher auf Ausstellungen in Deutschland und in internationalen Veröffentlichungen zu sehen gewesen. Ihre Arbeiten zeichnet eine rhythmisch akzentuierte Bildsprache aus, in der sie z.B. aufgefundene Relikte oder organische Naturformen zu ornamentalen Bildzeichen werden lässt, ohne aber – und darin liegt nun der deutlich spürbare Kontrast – eine exakt dekorative Festlegung vorzugeben. Hier zeigt sich, was generell für Helga Höhnes Kunst gilt: Phantasieanregende Formverwandlungen von hoher Intensität entstehen aus der gegenseitigen Durchdringung von Realität und Abstraktion.

Marion Stille, geb. 1952 in Pritzwalk, studierte Kunsterziehung/Geschichte sowie anschließend 1975 – 80 Malerei/Graphik (an der Kunsthochschule Berlin bei H. Vent und Prof. D. Goltzsche) und 1979/89 Freskotechnik, womit sie bereits einige öffentliche Wandgestaltungen in Berlin geschaffen hat. Auch mit ihrer Malerei und Graphik war sie auf zahlreichen nationalen und internationalen Ausstellungen präsent. Ihre Arbeiten sind geprägt von farbmodularen Sinnlichkeiten, selbsterfahren in Landschaften unter anderem auf ihren zahlreichen Studienreisen. Rhythmus sowie Struktur sind in emotionaler Bewegung und ergeben eine freie, fast ungegenständliche malerische Form. In ihren Farbholzschnitten, oft von der „verlorenen“ Form gedruckt, überlagern und mischen sich die z.B. Blau- und Grüntöne der Platten zu einem melodischen Klangreichtum.

 

sea & more

Woodcuts, material prints and etchings

from

Helga Höhne and Marion Stille

11 November to 5 December 2017

Opening: Saturday, November 11th, 2017, 5-8pm

Quaintly colorful wood prints by Marion Stille stand in an exciting contrast to the impressive black and white woodcuts, solid-color material prints and etchings by Helga Höhne in the 102nd exhibition of the printing graphics studio.

The Berlin textile artist Helga Höhne, born 1949 in Zwickau / Sa., came about the film – 1972-78 specialist school study – and activities in the cultural work to the fine art. Since 1984, she has been busy with cloth weaving, carpets have been produced since the year 2000 and since 2005 print graphic. Her works have so far been shown at exhibitions in Germany and in international publications. Her work is characterized by a rhythmically accentuated speech language, in which, for example, found relics or organic natural forms into ornamental pictorial signs, but without – and in this case, the distinctly perceptible contrast – a precisely decorative definition can be specified. This shows what is generally valid for Helga Höhn’s art: fantasy-stimulating transformations of high intensity arise from the interpenetration of reality and abstraction.

Marion Stille, born 1952 in Pritzwalk, studied art and history, followed by 1975-80 painting / graphics (at the art high scool/Kunsthochschule Berlin with H. Vent and Prof. D. Goltzsche) and 1979/89 fresco technique, which has already created some public wall designs in Berlin. With her paintings and graphics, she was present at numerous national and international exhibitions. Her work is characterized by color-modulated sensualities, self-exploring in landscapes, among other things on her numerous study trips. Rhythm and structure are in emotional motion and give a free, almost non-representational pictorial form. In their color wood cuts, often printed from the „lost“ form, the e.g. Blue and green tones of the plates to a melodic sound richness.

 

E. Hartwig führt in die Ausstellung ein,   Foto: B. Lau   Gäste bei der Eröffnungsansprache,   Foto: B. Lau   Helga Höhne und Marion Stille,   Foto: B. Lau   Gäste,   Foto: B. Lau   Helga Höhne, Materialdrucke   Helga Höhne, Büffelzug II, 2016, Holzschnitt   Helga Höhne, Pyramide der Pferde, 2016, Holzschnitt   Marion Stille, Farbholzschnitte, 2017/2015   Marion Stille, Wellen, 2015, Farbholzschnitt, Unikat, 20 x 18 cm   Marion Stille, Zeichen III und II, 2016, Farbholzschnitte

 


 

Menschenbilder

 

 

Menschenbilder

Holz- und Linolschnitte

von Caroline Pinger und Henriette von Bodecker

09. September bis 17. Oktober 2017

Eröffnung: Sonnabend, 09. September 2017, 17–20 Uhr

Konzert: Gina Pietsch, Gesang, und Christine Reumschüssel, Keyboard, präsentierten Songs von Tucholsky/Eisler, Brecht/Eisler/Weill/Matthus, B. Henning und H. H. Winkel

 

Holz- und Linolschnitte, die sich mit den Mit-Menschen in unterschiedlichsten Situationen bis hin zu porträthaften Darstellungen auseinandersetzen, in Gegenüberstellung von den zwei bekannten Künstlerinnen Caroline Pinger und Henriette von Bodecker, präsentiert die 101. Ausstellung des Druckgraphik-Ateliers.

Vielen ist Caroline Pinger, geboren in New Jersey/USA, als Zeichnerin und Holzschneiderin bekannt. Sie studierte 1956 bis 1960 Kunst in Salt Lake City und New York, zog 1962 nach Berlin-West, wo sie seitdem auf Wochenmärkten, Demonstrationen, in Lokalen und Straßen zeichnet. Seit 1961 sind ihre Arbeiten in Ausstellungen zu sehen. Ihre Holzschnitte kommen aus den schnellen Skizzen unterwegs: Momentaufnahmen und fortschreitende Bewegungen werden in schwingenden Linien des Zeichenstifts auf Papier aus der mitgeführten Tasche festgehalten. Diese leichten, dynamischen Striche werden zu wuchtigen Holzschnitten. Das erfordert Kraft und Geschick. Ebenso die Bändigung und Umwandlung der raschen Skizzen in ausdrucksvolle Formen mit großen Flächen durch bildnerische Energie.

Die 1977 in Berlin geborene Graphikerin und Illustratorin Henriette von Bodecker studierte von 1996 – 2001 an der Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig (HGB) llustration (bei Prof. Volker Pfüller) und Grafikdesign. 2003 – 2004 war sie Gastdozentin für Grafikdesign und Illustration am Eastern International Art College in Zhengzhou, VR China. Seit 2002 freischaffend in Berlin tätig, sind ihre Arbeiten in Ausstellungen in Deutschland und der Schweiz zu sehen gewesen. Unter anderem auf ausgedehnten Reisen seit 1995, meist nach Asien, zuletzt Korea, hält sie ihre Eindrücke graphisch fest. Mittels Probedrucken und nachfolgender Überarbeitung entstehen spannungsvolle schwarz-weiße Schnitte in durchdachten wirkungsvollen Kompositionen mit angeschnittenen Formen und expressiven Perspektiven. Hierin fand sie zu einer eigenen Ausdrucksweise voller Poesie und Emotionalität.

 

 

Menschenbilder / people images

Wood- and Lino Cuts

by

Caroline Pinger and Henriette von Bodecker

09. September – 17. October 2017

Opening: Saturday, 09 September 2017, 17-20 o‘clock

Concert: Gina Pietsch, vocals and Christine Reumschüssel, keyboard, presented songs by Tucholsky/Eisler, Brecht/Eisler/Weill/Matthus, B. Henning and H. H. Winkel

 

The 101st exhibition of the Druckgraphik-Atelier (print graphic studio) is presented wood and lino cuts by the two well-known artists, Caroline Pinger and Henriette von Bodecker, who are dealing with the fellow people in various situations and portraying representations.

Many are Caroline Pinger, born in New Jersey / USA, known as a draftsman and wood cutter. She studied art in Salt Lake City and New York from 1956 to 1960, moved to Berlin-West in 1962, where she has since drawn on weekly markets, demonstrations, in bars / restaurants and streets. Since 1961 their works have been shown in exhibitions. Her woodcuts come from the fast sketches on the road: Snapshots and progressive movements are recorded in vibrating lines of the pencil on paper from the carried pocket. These light, dynamic strokes become massive woodcuts. This requires strength and skill. Likewise the taming and transformation of the rapid sketches in expressive forms with large surfaces through pictorial energy.

Born in Berlin in 1977 graphic artist and illustrator Henriette von Bodecker studied from 1996 – 2001 at the Academy of Graphic Arts and Leipzig (HGB) Illustration (at Prof. Volker Pfüller) and graphic design. 2003 – 2004 she was guest lecturer for graphic design and illustration at the Eastern International Art College in Zhengzhou, PR China. Since 2002 working freelance in Berlin, her works have been shown in exhibitions in Germany and Switzerland. Among other things, on extended journeys since 1995, mostly to Asia, most recently Korea, she holds her impressions graphically. By proofs and subsequent revision created exciting black and white cuts in thought-effective compositions with cut shapes, truncated forms and expressive perspectives. In this she found her own expression of poetry and emotionality.

 

Gäste im Gespräch, 09.09.2017, Foto: B. Lau   Während der Eröffnung, 09.09.2017, Foto: B. Lau   E. Hartwig spricht einführende Worte, 09.09.2017, Foto: B. Lau

Gina Pietsch singt und Christine Reumschüssel am Kayboard, 09.09.2017, Foto: B. Lau   Gina Pietsch singt und Christine Reumschüssel am Kayboard, 09.09.2017, Foto: B. Lau   Gina Pietsch singt und Christine Reumschüssel am Kayboard, 09.09.2017, Foto: B. Lau

Eröffnungsgäste beim Musikgenuss, 09.09.2017, Foto: B. LauHenriette von Bodecker, Bibibap und Haenyeo III, 2017, Linolschnitte   H. von Bodecker, Octopus Vendor, 2017, Linolschnitt   H. von Bodecker, Farmer, Tired I bis IV und Changing the Guard, alle 2017, Linolschnitte

Caroline Pinger, Zudringlich, Schirmmädchen und Schwebende, 1967 bis 2017, Holzschnitte   C. Pinger, Große Sitzende III, 2001, Holzschnitt   C. Pinger, Ausstieg, 1975, und Verlorene Werkstatt, 2006-17, Holzschnitte


 

Heiß und Kalt

 

 

Heiß und Kalt

Radierungen

von Tina Flau und Eberhard Hartwig

17. Juni – 18. Juli 2017

Eröffnung: Sonnabend, 17. Juni 2017, 17 – 20 Uhr

Rede: Reinhard Griebner, Kulturwissenschaftler/Journalist & Autor

Musik: Hinrich Beermann, Saxophon

Finissage/Künstlergespräch: Mittwoch, 12. Juli 2017, 19.00 Uhr

 

Die 100. Ausstellung im Druckgraphik-Atelier präsentiert Kaltnadelradierungen in Gestalt markanter Linien und Flächen in Gegenüberstellung geätzter Tiefe – Reduktion pur: Zurücknahme durch Weglassen anstelle von Überfrachtung.

Tina Flau, geboren 1962 in Scharnebeck, studierte nach einer Lehre im ökologischen Landbau, 1981-88 Agrarwirtschaft und im Anschluß daran bis 1991 Malerei/Grafik an der Kunsthochschule Alfter bei Bonn sowie 1994-99 Malerei/Grafik an der Hochschule für Bildende Künste Dresden.

Tina Flau´s Arbeiten sind durch immerwährendes Forschen und Hinterfragen gekennzeichnet von formaler Prägnanz und Verdichtung bis hin zum Zeichen. Alltägliches wie Häuser, Sofas oder Pflanzen werden verdichtet beim Eingraben mit der Kaltnadel zu Codes unserer Umwelt.

„Die Langsamkeit des Arbeitsprozesses an diesen Strich für Strich in die Platte geritzten Bildern ist wesentlich für ihren Ausdruck verantwortlich. Es gibt keine beiläufigen Striche, keine zufälligen Linien oder Flecke. Alles ist entschieden, unbedingt formuliert. Entsprechend besitzt der Druck kontraststarke grafische Linien und Flächen, farbige Tiefen und eine Leidenschaft, deren Intensität ihresgleichen sucht. … Tina Flau nutzt die Suggestionskraft des Begriffes „Welten“, seine Fähigkeit, etwas Weites, Komplexes und im Augenblick noch Verborgenes hinter einem Bild anzukündigen.“ (Mathias Lindner, Kunstwissenschaftler, Direktor Neue Sächsische Galerie Chemnitz, zur Serie „Welten“, 2004)

 

Eberhard Hartwig, geboren 1957 in Berlin, Ausbildungen und Arbeit als Schriftsetzer sowie Drucker, Graphik bei u.a. W. Leber und in der Kulturakademie, studierte 1995-97 an der Hochschule der Künste Berlin (jetzt UdK) und leitet seit 1990 das Druckgraphik-Atelier.

Eberhard Hartwig´s Arbeiten sind „abbildende Kunst mit mehr oder weniger starken Tendenzen zum Ungegenständlichen, der reale Vorlagen vorausgegangen sind oder Pate gestanden haben … Es sind Bilder, in denen sich gesehene Realität mit eigener Befindlichkeit und kreativer Gestaltungskraft durchdringen, die mit ihren aufgebrochenen, zergliedernden Elementen den Charakter ursprünglicher Chiffren erhalten. … Dazu kommt das Prinzip der Reihung, das es in vielen seiner Bilder gibt, die sich in ihrer Abstraktion der Gegenstandslosigkeit nähern. … Diese Bilder … zeichnen sich durch eine Dichte und Tiefe aus, die der Künstler durch wiederholte Überlagerungen, durch in sich verwobene Strukturen und die Verschränkung der Räume erreicht. Offene Formen verzaubern fest Gefügtes.“ (Volkhard Böhm, Kunstwissenschaftler, 2011)

Zur Eröffnung der 100. Ausstellung sprach Reinhard Griebner eine Würdigung, Brunhild Hauschild rezitierte ihr ebensolches Gedicht. Hinrich Beermann musizierte nach Radierungen von Eberhard Hartwig, dieser radierte zur Musik und H. Beermann blies sein Saxophon dann wieder nach den Zeichen in der Platte, die anschließend angedruckt wurde. Für einen Besucherbeitrag bitte Link betätigen und für Fotos bitte scrollen!

Beim Künstlergespräch am Mittwoch, 12. Juli 2017, 19.00 Uhr, zeigte u.a. Tina Flau einige ihrer begeisternden Künstlerbücher.

 

Hot and Cold

Etchings

by Tina Flau and Eberhard Hartwig

17 June – 18 July 2017

Opening: Saturday, 17 June 2017, 17-20 o‘clock

Speech: Reinhard Griebner, Cultural Scientist / Journalist & Author

Music: Hinrich Beermann, saxophone

Finissage/Artist talk: Wednesday, July 12, 2017, 7 pm

 

The 100th exhibition at the Druckgraphik-Atelier (print graphic studio) presents cold needle etchings in the shape of prominent lines and surfaces in the opposite position of etched depth – reduction pure: retraction by omitting instead of overloading.

 

Tina Flau, born in Scharnebeck in 1962, after an apprenticeship in organic farming, studied agriculture in 1981-1988, followed by painting / graphics at the Alfter-Bonn art college until 1991, and 1994-99 painting / graphic art at the Dresden Academy of Fine Arts.

Tina Flau’s works are characterized by constant research and inquiry, from formal conciseness and compaction to the sign. Everyday such as houses, sofas or plants are condensed when burrowing with the cold needle to codes of our environment.

„The slowness of the work process to this line for line in the plate sculpted images is essentially responsible for their expression. There are no casual strokes, no random lines or spots. Everything is decided, absolutely formulated. Correspondingly, the print has contrasting graphic lines and surfaces, colorful depths and a passion whose intensity is unrivaled. … Tina Flau uses the suggestive power of the term „worlds“, his ability to announce something far, complex and, at the moment, still hidden behind a picture „(Mathias Lindner, art scientist, director of the Neue Sächsische Galerie Chemnitz, 2004)

 

Eberhard Hartwig, born in Berlin in 1957, education and work as a type setter and printer, graphic art among others on W. Leber and at the Cultur Akademy, studied at the Berlin University of the Arts in 1995-97, and has headed the print-graphic studio since 1990.

Eberhard Hartwig’s works are “ depicting art with more or less strong tendencies to the non-figurative, the real templates have preceded or have stood godfather … They are pictures, in which reality seen penetrate with own feeling and creative design force, that to receive with their broken up, dissecting elements the character of original initially chiffres. … In addition, the principle of series duplication, which can be found in many of his pictures, the approach in their abstraction to the non-figurativity. … These images … are characterized by a density and depth, which the artist achieves through repeated overlays, through in itself interwoven structures and the entanglement of the spaces. Open forms enchant fixed builted.“ (Volkhard Böhm, art scientist, 2011)

Reinhard Griebner spoke at the opening of the 100th exhibition an appreciation, Brunhild Hauschild recited her poem as the same. Hinrich Beermann played music by Etchings by Eberhard Hartwig, this etched with a cold needle to the music and H. Beermann blew his saxophone again after the signs in the plate, which was subsequently printed. For a visitor contribution please click on the link.

During the artist talks on Wednesday, July 12, 2017, 7 pm, showed, among others Tina Flau some of her inspiring artist’s books.

 

Hinrich Beermann musiziert, 17.06.2017, Foto: B. Lau   E. Hartwig, begrüsst die Gäste, 17.06.2017, Foto: B. Lau   Reinhard Griebner spricht zur 100. Ausstellung, 17.06.2017, Foto: B. Lau

E. Hartwig an Lithopresse radierend zur Musik Hinrich Beermanns, 17.06.2017, Foto: B. Lau   E. Hartwig hält die eben radierte Platte und Hinrich Beermann spielt von ihr, 17.06.2017, Foto: B. Lau   E. Hartwig lauscht Brunhild Hauschilds Gedichtvortrag zur 100. Ausstellung, 17.06.2017, Foto: B. Lau

E. Hartwig färbt die eben radierte Platte zum Druck ein, 17.06.2017, Foto: B. Lau   Tina Flau, 11 Kaltnadelradierungen aus den Jahren 2007 bis 2010, 17.06.2017   Im Fenster, Tina Flau, Formbildung, 2003, Kaltnadelradierung, 17.06.2017  Eberhard Hartwig, NOTAT I bis IV, 2017, 3-Farbplatten-Kaltnadelradierungen, 17.06.2017

E. Hartwig, GATTA B und A, 2010, 2-Farbplatten-Aquatinta und Strichätzung  Tina Flau, Dialog, 2004, Kaltnadelradierung, 10 x 18,7 cm   Tina Flau, Jedem Berg seine Wolke, 2010, Kaltnadelradierung, 69 x 25 cm   E. Hartwig, KORNVELT, 2/2004, Schab-Aquatinta mit Strichätzung mit Kaltnadel und Wiegemesser, 19,7 x 24,7 cm      E. Hartwig, LETTER TO C, 10/2011, zwei Strichätzplatten, zusammen 4,5 x 13,7 cmHeiß und kalt, Berliner Woche, 05.07.2017, Seite 3


 

Erzähllandschaften

 

 

Erzähllandschaften

Radierungen und Lithographien

von Falko Behrendt

10. September – 11. Oktober 2016

Eröffnung: Sonnabend, 10.09.2016, 17-20 Uhr

Musik: Hinrich Beermann, Saxophon

 

Mit Radierungen und Lithographien von Falko Behrendt präsentiert die 95. Ausstellung des Druckgraphik-Ateliers im 65. Lebensjahr des im Mai 1951 in Torgelow/Vorpommern geborenen Künstlers eine kleine Druckgraphik-Werkauswahl. Der gelernte Betriebsschlosser beendete 1975 sein Studium an der Hochschule für Bildende Künste Dresden bei u.a. Günter Horlbeck und Gerhard Kettner mit dem Diplom als Maler und Graphiker.

Falko Behrendt beteiligte sich seit 1973 an über 450 Gemeinschaftsausstellungen und zeigte etwa 350 Einzelausstellungen im In- und Ausland.  Arbeiten von ihm befinden sich in zahlreichen öffentlichen und privaten Sammlungen im In- und Ausland. Er lebt und arbeitet in Lübeck, erhielt mehrere Preise und Stipendien.

Bestimmend ist seine große Experimentierfreude im Bereich von Hoch-, Tief-, Färb- und Prägedruck, Siebdrucke und Übermalungen der Drucke sind nicht selten und ergänzen sein im Weiteren aus Zeichnungen, Collagen und Gouachen bestehendes Werk.  Seine Themen sind Landschaften, Figuren und Clowns u.a. im Theater, in der Literatur sowie Märchenblätter. Vorherrschend ist die Gegenüberstellung großer Formen und  – auch in dieser – kleinteiliger Bildelemente. In seinen in mehreren Stufen geätzten Aquatinta- und Strichradierungen breitet sich, wie in den lavierten Lithographien, die ganze Palette unterschiedlichster Schwarz- und Grautöne sowie Farbvaleurs aus.

 

 

Telling Landscapes

Etchings and lithographs

by Falko Behrendt

10. September – 11. October 2016

Opening on Saturday, 10. September 2016, 17-20 clock

Music: Hinrich Beermann, saxophone

With etchings and lithographs of Falko Behrendt the 95th exhibition of the Druckgraphik-Atelier (printmaking studio) presents in the 65th year of the in May 1951 born in Torgelow / Vorpommern artist a small Printmaking work selection. A trained fitter finished 1975 his studies at the Dresden Academy of Fine Arts at inter alia Günter Horlbeck and Gerhard Kettner with a diploma as a painter and graphic artist.

Falko Behrendt participated since 1973 in more than 450 group exhibitions and showed about 350 solo exhibitions in Germany and abroad. Works by him are in numerous public and private collections in Germany and abroad. He lives and works in Lübeck, received several awards and grants.

Determinative is its great joy in experimentation in the field of high, deep, color and embossed printing, screen prints and painting over the prints are not uncommon and complement its in more of drawings, collages and gouaches existing work. His themes are landscapes, figures and clowns inter alia in the theater, in literature and fairytale sheets. Dominating is the juxtaposition of large forms and – even in this – small-scale picture elements. In his etched in several steps aquatints and line etchings is spreading as like the tacked about lithographs, the entire range of different black and grays, and color values.

 

 

Falko Behrendt, Erntezeit, 2011, farbige Radierung, 32,8 x 24,5 cm   Falko Behrendt, Hängende Gärten, 2001, Farbradierung   Falko Behrendt, Über Wege, 2011, farbige Radierung, 37,2 x 28,8 cm   Hinrich Beermann, Saxophon

     

F. Behrendt, 10 Farbradierungen, 2000-2014   F. Behrendt, "von Einem der auszog ...", 2003/2006, und "der Schweinehirt", 2003/2015, beides Farbradierungen  


 

Nachbarn

 

 

Nachbarn

Radierungen, Lithographien und Monotypien

von

Gerrit M. Bekker und Eberhard Hartwig

11. Juni – 12. Juli 2016

Eröffnung: Sonnabend, 11.06.2016, 17 – 20 Uhr

Musik: FuxDeLuxe-Duo, Heinz Fuchs, Guitar & Vocals und Andy Sire, Doublebass & Vocals

Please scroll for the english version!

 

Druckgraphik des 1943 als Gerrit Michaelis Magatini in Hamburg geborenen Deutsch-Griechen Gerrit M. Bekker, bekannt als Literat, verfasst Prosa sowie Lyrik; aber ebenso ist er Bildhauer und Maler; sowie von Eberhard Hartwig, geboren 1957 in Berlin, Maler und Graphiker, präsentiert die 94. Ausstellung des Druckgraphik-Ateliers ab 11. Juni 2016.

Gerrit M. Bekker, der seit Jahrzehnten ein bedeutender Teil nicht nur der norddeutschen Kulturszene ist, lebt und arbeitet seit 1995 in Berlin-Prenzlauer Berg und seit 1996 in Lindewitt nahe der dänischen Grenze. Sein Malereistudium in Kiel schloß er 1971 als Meisterschüler von Gottfried Brockmann ab und hat seit 1962 Ausstellungen sowie Lesungen seiner veröffentlichten Bücher im In- und Ausland. Er erhielt zahlreiche Stipendien und Preise, u.a. den Hebbelpreis für Literatur und den Kunstpreis des Landes Schleswig-Holstein.

Gerrit M. Bekker zeigt „innere Bilder“ – die von Träumen, Visionen und gelebten Gefühlen erzählen – von frühen Mezzotinten und Ätzradierungen, welche tonwertreich noch dem Gegenständlichen, z.T. direkt vor Ort Skizzierten näher anverwandelt sind, bis hin zu aktuellen Arbeiten, die sich mit kürzelhaftem Gestus, mit Verwischungen und Verfremdungen figürlicher Elemente jeder Eindeutigkeit entziehen. Auch dichterische Fragmente oder ganze Texte bringt er mit auf das Papier. Bei ihm ist alles eins: Malen und schreiben, zeichnen und gestalten.

Eberhard Hartwig, der das Druckgraphik-Atelier auch betreibt, stellt den Arbeiten seines Nachbarn ebenso teils gegenständliche, direkt pleinair entstandene, sowie abstrahierte Graphiken zur Seite. Auch er, der nach einigen Ausbildungen das Studium an der damaligen HdK 1997 abschloß, ist in der Kunstszene kein unbekannter; u.a. sind seit 1988 seine Werke auf nationalen wie internationalen Ausstellungen zu sehen.

Lesung am 29. Juni, 19.30 Uhr: G. M. Bekker, Lyrik und Prosa

 

 

Nachbarn / neighbors
Etchings, lithographs and monotypes

by

Gerrit M. Bekker and Eberhard Hartwig

11. June  to 12. July 2016

Opening: Saturday, 11/06/2016, 17 – 20:00
Music: FuxDeLuxe-duo Heinz Fuchs, Guitar & Vocals and Andy Sire, Double Bass & Vocals

 

Printmaking by the born in 1943 as Gerrit Michaelis Magatini in Hamburg German-Greek Gerrit M. Bekker, known as a writer, wrote prose and poetry; but as he is a sculptor and painter; and Eberhard Hartwig, born in 1957 in Berlin, painter and graphic artist, presented the 94th exhibition of Druckgraphik-Atelier/printmaking studio from 11 June 2016.

Gerrit M. Bekker, a significant part is not only the northern German cultural scene for decades, lives and works since 1995 in Berlin-Prenzlauer Berg and since 1996 in Lindewitt near the Danish border. His painting studies in Kiel he joined in 1971 as a pupil of Gottfried Brockmann and has since 1962 exhibitions and readings of his published books at Germany and foreign countries. He has received numerous grants and awards, among others the Hebbel Prize for Literature and the Arts Award of the Land Schleswig-Holstein.

Gerrit M. Bekker shows „internal images“ – the telling of dreams, visions and lived feelings – from early Mezzotints and etchings which many range of tones yet from figurative partly locally outlined are appropriates closer to recent works that escape with abbreviations gesture, with blurs and distortions of figurative elements of any uniqueness. Also poetic fragments or whole texts he brings to the paper. With him everything is one: painting and write, draw and shape.

Eberhard Hartwig, who also operates the printmaking studio, stands the work of his neighbor also partly representational, directly resulting pleinair and abstracted graphics aside. Even he, the study concluded after some training at the former HdK in 1997, in the art world not unknown; et al are since 1988 to see his works at national and international exhibitions.

 

Reading on 29 June, 19.30: G. M. Bekker, poetry and prose

 

Heinz Fuchs, Gitarre, und Andy Sire, Doublebass,   Foto: B. Lau   Gäste bei der Eröffnungsmusik, 11.06.2016,   Foto: B. Lau   E. Hartwig und Gerrit Bekker im Gespräch,   Foto: B. Lau

Heinz Fuchs, Gitarre, und Andy Sire, Doublebass, mit Blumen,   Foto: B. Lau   Besucher im Gespräch   Gerrit M. Bekker, Radierungen von 1979/1980

Monotypien und Lithographien von Eberhard Hartwig   Im Fenster: E. Hartwig, o.T., 1979, Aquatinta, Strichätzung und Kaltnadel

G. M. Bekker, an der Eider, 1981, Kaltnadelradierung, 8,6 x 8,3 cm, sign 1/1   G. Bekker, kurz vor der Nacht, 1980, Aquatinta mit Strichätzung, 10,8 x 11 cm, sign 1/1   E. Hartwig, HIMMELWEIT, 04/2016, Strichätzung, 11,2 x 12,3 cm, sign. I e.a.

Gerrit M. Bekker liest, 29.06.2016   Hörer bei der Lesung Gerrit M. Bekker am 29.06.2016   Bei der Lesung G. M. Bekker, 29.06.2016

 


 

Ausstellungen 2016

Übersicht

 

Jahresrückblick XVI

Cyanotypien, Linolschnitte, Lithographien, Monotypien, Radierungen und Prägedrucke

10. Dezember 2016 bis 24. Januar 2017

hier mehr


 

Radierungen und Prägedrucke von

Rahel Mucke und Max Stock

05. November  bis 06. Dezember 2016

hier mehr


 

Erzähllandschaften

Radierungen und Lithographien von Falko Behrendt

10. September bis 11. Oktober 2016

hier mehr


 

Nachbarn

Radierungen, Lithographien und Monotypien von

Gerrit M. Bekker und Eberhard Hartwig

11. Juni bis 12. Juli 2016

hier mehr


 

Ingrid Goltzsche-Schwarz (1936-1992)

zum 80. Geburtstag

Radierungen, Algraphien und Linolschnitte

09. April bis 24. Mai 2016

hier mehr


 

kaltgepresst

Radierungen und Cyanotypien von

Sophie Natuschke

13. Februar bis 15. März 2016

hier mehr


 

 

Ausstellungen 2015

Jahresrückblick XV

Lithographien, Monotypien, Prägedrucke und Radierungen

von Rainer Ahrendt, Stefan Bannow, Line Eskestad, Jürgen Gerhard, Dieter Goltzsche, Eberhard Hartwig, Rolf Lindemann, Rahel Mucke, Ursula Strozynski, Karin Tiefensee und Birgitte Thorlacius

12. Dezember 2015  bis 26. Januar 2016

hier mehr


 

90. Ausstellung:

Radierungen und Lithographien aus 5 Jahrzehnten

von Rolf Lindemann

07.11. bis 08.12.2015

hier mehr


 

Druckgraphik

von Line Eskestad, Birgitte Thorlacius und Stefan Bannow

(Fyns Grafiske Vaerksted, Odense/Dänemark)

12.09. bis 13.10.2015

hier mehr


 

Nixe

Radierungen und Lithographien

von Dieter Goltzsche

06. Juni – 08. Juli 2015

hier mehr


 

Radierungen aus 40 Jahren

von Jürgen Gerhard

18. April – 19. Mai 2015

hier mehr


Zwischentöne

Monotypien, Radierungen und Prägedrucke

von Rahel Mucke, Karin Tiefensee und Eberhard Hartwig

28.02. bis 24.03.2015

hier mehr


 

85. Ausstellung:

Gep(a)art

Radierungen und Monotypien

von Ursula Strozynski und Rainer Ahrendt

24. Januar bis 24. Februar 2015

hier mehr


 

Ausstellungen 2014

 

Jahresrückblick XIV

Holzschnitte, Lithographien, Monotypien, Prägedrucke und Radierungen

von Günter Blendinger, Egon Bresien, Eberhard Hartwig, Ute Hausfeld, Peter Heyn, Nikolai Krashchin, Hanif Lehmann, Angelika Ludwig, Christine Wahl, Boris Zabirochin, Anastasia Zykina

06. Dezember 2014 – 20. Januar 2015

hier mehr


 

BuchstabenKunst

typographische Holzschnitte und Radierungen sowie Schriftgestaltungen

von Werner Bunz (1926-2009)

08. November 2014 – 02. Dezember 2014

hier mehr


 

REFLEXIONEN

Druckgraphik zu Literatur

von Ingrid Bertel, Egon Bresien, Ute Hausfeld, Dagmar Hintzmann, Angelika Ludwig, Harald Reibke und Jutta Schölzel (Freie Gruppe Druckgrafik, Berlin)

13. September 2014 – 14. Oktober 2014

hier mehr


 

Akt . Akt

Holzschnitte, Monotypien und Radierungen

von Günter Blendinger, Paul T. Hahn und Eberhard Hartwig

10. Mai – 01. Juli 2014

hier mehr


 

Aus dem Feld der Druckgraphik

Lithographien, Radierungen und monotypische Serigraphien

von Nikolai Krachchin, Boris Zabirochin und Anastasia Zykina

08. März – 08. April 2014

hier mehr


 

Porta Bohemica

Radierungen aus Böhmen

von Peter Heyn, Hanif Lehmann und Christine Wahl

18. Januar – 04. März 2014

hier mehr


.

 

Ausstellungen 2013

.

Jahresrückblick XIII

Holzschnitte, Lithographien, Monotypien, Prägedrucke und Radierungen
.
von Michael Augustinski, Egon Bresien, Elli Graetz, Eberhard Hartwig,
Ralf Hentrich, Andreas Kramer, Christine Perthen und Rahel Mucke
.
30. November 2013 – 14. Januar 2014
→ hier mehr …


 

Zum 65. Geburtstag

Radierungen / Graphik aus Berliner Sammlungen

von Christine Perthen (* 21.07.1948 – † 30.12.2004)

19. Oktober – 26. November 2013

→ hier mehr …


 

Centro Internazionale della Grafica di Venezia

+

Andreas Kramer

das Nachtbuchprojekt + Farbholzschnitte

16. August – 24. September 2013

→ hier mehr …


75. Ausstellung

Notizen zu Lidl

Radierungen, Holzdrucke und Monotypien

von Eberhard Hartwig

13. April – 18. Juni 2013

→ hier mehr …


 

Radierungen

von Michael Augustinski und Egon Bresien

16. Februar – 19. März 2013

→ hier mehr …


Ausstellungen 2012

 

Jahresrückblick XII

Holzschnitte, Radierungen, Lithographien, Monotypien und Prägedrucke

von Gerrit Bekker, Günter Blendinger, Carsten Gille, Paul Torsten Hahn, Eberhard Hartwig, Patrick Kaufmann und Rahel Mucke

1. Dezember 2012 bis 29. Januar 2013

→ hier mehr


 

Landschaften. Häuser, Wege, Himmel

Radierungen

von Ralf Hentrich

20. Oktober bis 27. November 2012

→ hier mehr


 

Lithographien, Monotypien und Radierungen

von Eberhard Hartwig

11. August – 25. September 2012

→ hier mehr


 

Un-unterbrochen

Druckgraphik aus den Jahren 1960-2006

von Burghild Eichheim-Keller

21. April – 12. Juni 2012

→ hier mehr


 

Lithographien, Monotypien und Radierungen

von Eberhard Hartwig

13. Februar – 27. März 2012

→ hier mehr


Ausstellungen 2011

 

Jahresrückblick XI

Radierungen, Lithographien, Monotypien und Prägedrucke

von Günter Blendinger, Carsten Gille, Eberhard Hartwig, Patrick Kaufmann, Beatriz Morales, Rahel Mucke und Frank Siewert

26. November 2011 bis 24. Januar 2012

Am 26. November, 13-20 Uhr sowie 27. November, 13-18 Uhr beteiligte sich auch das Druckgraphik-Atelier im Rahmen der p.art 2011 – an den Offenen Ateliers in Pankow, Prenzlauer Berg und Weißensee.

→ hier mehr


 

DruckGraphik

aus sechs Jahrhunderten

von der Reproduktion, Buchillustration zur “freien” Graphik

– Holzschnitte, Radierungen, Lithographien und Serigraphien aus Berliner Sammlungen –

Barlach, Burgkmair, Cranach, Goya, Kollwitz, Schmidt-Rottluff, Vent u.a.

22. Oktober – 22. November 2011

Am Donnerstag, dem 03. November um 19.30 Uhr, fand eine von einer Druckvorführung begleitete Gesprächsrunde mit den Ausstellungsmachern statt, welche durch Hypothesen zu den möglichen Wurzeln des Druckens eingeleitet wurde.

→ hier mehr


 

Holzdrucke, Radierungen und überdruckte Framedigi-Prints

von Peter Hoffmann

20. August bis 27. September 2011

Freitag den 23. September, 20 Uhr: „Bewegte Bildklänge“ – Kurzfilme/Videoexperimente von Peter Hoffmann

→ hier mehr


 

Monotypien und Radierungen

von Beatriz Morales und Eberhard Hartwig

07. Mai – 12. Juli 2011

→ hier mehr


 

Reduktion und Rest

Radierungen und Lithographien

von Frank Siewert

26. Februar – 12. April 2011

→ hier mehr


 

Gezeichnet, mit Nadel und Säure …

Monotypien und Radierungen

von Eberhard Hartwig

15. Januar – 22. Februar 2011
→ hier mehr …


 

Ausstellungen 2010

 

Jahresrückblick X

Holzschnitte, Radierungen, Lithographien und Monotypien

von Günter Blendinger, Carsten Gille, Bernd Friedrich, Paul T. Hahn, Eberhard Hartwig und Rahel Mucke

27. November 2010 bis 11. Januar 2011

Am 27. November, 13-20 Uhr sowie 28. November, 13-18 Uhr beteiligte sich auch das Druckgraphik-Atelier im Rahmen der p.art 2010 – an den Offenen Ateliers in Pankow, Prenzlauer Berg und Weißensee.

→ hier mehr


 

Mit Walze, Stein und Bleisatz

Schriftgrafik • Klischeedrucke • Walzungen • Buchkunst

von Bernd Friedrich

2. Oktober bis 23. November 2010

→ hier mehr


 

Remixed

Lithographien und Radierungen

von Eberhard Hartwig

23. Juni bis 28. September 2010

→ hier mehr


 

H O L Z

gedruckt, gestempelt, gewalzt, abgerieben, aquarelliert

von Elli Graetz

08. Mai bis 15. Juni 2010

→ hier mehr


 

Innen- und Aussen-Sicht

Radierungen

von Annemarie Rost und Beatriz Morales

13. März bis 04. Mai 2010

→ hier mehr


 

Pegasus und Seemannsgarn

Holzschnitte und Monotypien

von Rahel Mucke

16. Januar bis 09. März 2010

→ hier mehr


 

Ausstellungen 2009

 

Jahresrückblick IX

Radierungen, Lithographien und Monotypien

von Günter Blendinger, Carsten Gille, Eberhard Hartwig, Rahel Mucke und Ursula Strozynski

28. November 2009 bis 12. Januar 2010

→ demnächst mehr …


 

Holzschnitte und Radierungen

von Paul T. Hahn

3. Oktober bis 24. November 2009

Am 21. November, 14-20 Uhr beteiligte sich auch das Druckgraphik-Atelier im Rahmen der p.art 2009 – an den Offenen Ateliers in Pankow, Prenzlauer Berg und Weißensee.

→ demnächst mehr …


 

Aus meinem Garten

Radierungen hoch- und tiefgedruckt

von Peter Heyn

13. Juni bis 14. Juli 2009

→ demnächst mehr …


 

Neues aus der Presse II

Lithographien, Monotypien und Radierungen

von Eberhard Hartwig

14. März bis 05. Mai 2009

→ demnächst mehr …


 

Neues aus der Presse

druckgraphische Arbeiten

von Eberhard Hartwig

17. Januar bis 24. Februar 2009

→ demnächst mehr …


 

Ausstellungen 2008

 

Jahresrückblick VIII

Radierungen, Lithographien und Holzschnitte

von Günter Blendinger, Carsten Gille, Eberhard Hartwig, Peter Schulz Leonhardt und Wakilur Rahman

06. Dezember 2008 bis 13. Januar 2009

→ demnächst mehr …


 

Wasser-Zeichen

Lithographien und Radierungen

von Konstanze v. Ascheraden

02. November bis 02. Dezember 2008

→ demnächst mehr …


 

Druckgraphik – Lithographien und Radierungen

von Henry Ruck und Peter Schulz Leonhardt

20. September bis 28. Oktober 2008

→ demnächst mehr …


 

Druckgraphik

Monotypien und Radierungen

von Eberhard Hartwig

14. Juli bis 16. September 2008

→ demnächst mehr …


 

Deskxistence Alphabet Road

Radierungen

von Ottjörg A.C.

03. Mai bis 09. Juni 2008

→ demnächst mehr …


 

Radierungen und Monotypien

von Eberhard Hartwig

17. März bis 29. April 2008

→ demnächst mehr …


 

Druckgraphik und Druckstöcke

Holzschnitte, Radierungen und Übermalungen

von Paul T. Hahn

26. Januar bis 11. März 2008

→ demnächst mehr …


 

 

Ausstellungen 2007

 

Jahresrückblick VII

Radierungen und Holzschnitte

von Günter Blendinger, Paul T. Hahn, Eberhard Hartwig, Peter Heyn, Peter Schulz Leonhardt, Ursula Strozynski und Wakilur Rahman

15. Dezember 2007 bis 22. Januar 2008

→ demnächst mehr …


 

Lichtes Dunkel – dunkles Licht

Radierungen zu Kafka-Texten und andere Sujets

von Jürgen Kiecker

03. November bis 11. Dezember 2007

→ demnächst mehr …


 

Engel, Hexen und das Weib an sich

Lithographien, Monotpien und Radierungen

von Marianne Schröder und Petra Wildenhahn

01. September bis 16. Oktober 2007

→ demnächst mehr …


 

Eindrücke – in Papier

Radierungen, Lithographien und Monotypien

von Eberhard Hartwig

04. Juni bis 28. August 2007

→ demnächst mehr …


 

Unterholz

Radierungen

von Thomas Habedank

10. März bis 22. April 2007

→ demnächst mehr …


 

Radierungen

von Eberhard Hartwig

bis Februar 2007

→ demnächst mehr …


 

Ausstellungen 2006

 

Radierungen

von Eberhard Hartwig

Dezember 2006 / Januar 2007

→ demnächst mehr …


 

Splitter

Radierungen

von Eberhard Hartwig

06. Mai bis 15. November 2006

→ demnächst mehr …

Am 06. Mai, 14-20 Uhr beteiligte sich auch das Druckgraphik-Atelier im Rahmen der REFUGIEN 9 – an den Offenen Ateliers in Prenzlauer Berg.


 

Knospendes Verlangen trifft auf eiserne Jungfrau

Radierungen

von Wilfried Habrich

11. März bis 28. April 2006

→ demnächst mehr …


 

Ausstellungen 2005

 

Jahresrückblick VI

Lithographien und Radierungen

von Günter Blendinger, Stefan Friedemann, Eberhard Hartwig, Peter Heyn, Monika Meiser, Peter Schulz Leonhardt und Wakilur Rahman

10. Dezember 2005 bis 31. Januar 2006

→ demnächst mehr …


 

Strich und Punkt

Radierungen

von Sophie Natuschke

05. November bis 01. Dezember 2005

→ demnächst mehr …


 

Lithographien und Radierungen

von Katja Kommerell und Eberhard Hartwig

29. August bis 30. September 2005

 


 

Umzug

des Druckgraphik-Ateliers

von der Immanuelkirchstraße 33, 10405 Berlin

in die Dietrich-Bonhoeffer-Straße 3, 10407 Berlin


 

Radierungen – Radierungen

von Eberhard Hartwig

23. April bis 21. Juni 2005

→ demnächst mehr …

Am 28. Mai, 14-20 Uhr beteiligte sich auch das Druckgraphik-Atelier im Rahmen der REFUGIEN 8 – an den Offenen Ateliers in Prenzlauer Berg.


 

Von Brecht bis Helmholtzplatz

Kaltnadelradierungen

von Annemarie Rost

05. Februar bis 12. April 2005

→ demnächst mehr …


 

Ausstellungen 2004

 

Jahresrückblick V

Lithographien und Radierungen

von Günter Blendinger, Stefan Friedemann, Eberhard Hartwig, Christine Hielscher, Katja Kommerell, Anja Leu, Monika Meiser und Peter Schulz Leonhardt

27. November 2004 bis 25. Januar 2005

→ demnächst mehr …


 

Radierungen

von Eberhard Hartwig

09. Oktober bis 20. November 2004

→ demnächst mehr …


 

Druckgraphik

von Katja Kommerell und Eberhard Hartwig

30. April bis 28. September 2004

 


 

Druckgraphik

von Katja Kommerell

06. März bis 13. April 2004

→ demnächst mehr …


 

zeitReise

Druckgraphik

von Eberhard Hartwig

31. Januar bis 02. März 2004

→ demnächst mehr …


 

Ausstellungen 2003

 

Jahresrückblick IV

Kupferstiche, Radierungen und Lithographien

von Günter Blendinger, Heribert Bücking, Stefan Friedemann, Eberhard Hartwig, Peter Heyn, Sophie Natuschke, Wakilur Rahman und Tian Yuan

13. Dezember 2003 bis 20. Januar 2004

→ demnächst mehr …


 

Winterreise

Neue Radierungen

von Sophie Natuschke

18. Oktober bis 02. Dezember 2003

→ demnächst mehr …


 

Aufzeichnungen

Monotypien und Radierungen

von Eberhard Hartwig

02. August bis 07. Oktober 2003

→ demnächst mehr …


 

Spiel mit eigenem Schatten

Holzschnitte und Radierungen

von Wakilur Rahman

23. Juni bis 22. Juli 2003

→ demnächst mehr …


 

KüstenLinien

Ahrenshooper Blätter

von Eberhard Hartwig

25. Januar bis 15. Juni 2003

→ demnächst mehr …

Am 17. Mai, 14-20 Uhr beteiligte sich auch das Druckgraphik-Atelier im Rahmen der REFUGIEN 6 – an den Offenen Ateliers in Prenzlauer Berg.


 

Ausstellungen 2002

 

Jahresrückblick III

Graphik

von Günter Blendinger, Paul T. Hahn, Eberhard Hartwig, Frank Merten, Wakilur Rahman und Tian Yuan

30. November 2002 bis 14. Januar 2003

→ demnächst mehr …


 

Radierungen

von Paul Torsten Hahn und Frank Merten

19. Oktober bis 19. November 2002

→ demnächst mehr …


 

Lithographie heute

Steindruck-Graphiken

von Linde Bischof, Ernst Hanke, Eberhard Hartwig, Frank Merten, Harald Metzkes, Wolfgang Leber, Klaus Roenspieß, Petra Wildenhahn und Tian Yuan

14. September bis 15. Oktober 2002

→ demnächst mehr …


 

Graphik

von Eberhard Hartwig

03. August bis 03. September 2002

→ demnächst mehr …


 

Holzschnitte und Radierungen

Zürich – Berlin

von Rahel Wepfer

01. Juni bis 02. Juli 2002

→ demnächst mehr …


 

druckGraphik

Lithographien, Monotypien und Radierungen

von Eberhard Hartwig

02. Februar bis 07. Mai 2002

→ demnächst mehr …


 

Ausstellungen 2001

 

Jahresrückblick II

Holzschnitte und Radierungen

von Günter Blendinger, Martin Enderlein, Stefan Friedemann, Paul T. Hahn, Eberhard Hartwig, Frank Merten, Monika Meiser und Wakilur Rahman

24. November 2001 bis 22. Januar 2002

→ demnächst mehr …


 

Radierungen

aus 5 Jahren Graphik-Kalender der Edition keller-druck

06. Oktober bis 20. November 2001

→ demnächst mehr …


 

Neue Drucke – Unikate und in Auflage

Radierungen

von Eberhard Hartwig

25. August bis 02. Oktober 2001

→ demnächst mehr …


 

Hoch und Tief

Druck

von Wakilur Rahman

09. Juni bis 21. August 2001

→ demnächst mehr …


 

Radierungen

von Günter Blendinger

31. März bis 05. Juni 2001

→ demnächst mehr …


 

Radierungen, Holzschnitte, Lithographien

von Eberhard Hartwig

10. Februar bis 27. März 2001

→ demnächst mehr …


 

Ausstellungen 2000

 

Jahresrückblick

Holzschnitte, Radierungen und Lithographien

von Heribert Bücking, Martin Enderlein, Stefan Friedemann, Paul Torsten Hahn, Eberhard Hartwig, Michael Hegewald, Monika Meiser und Wakilur Rahman

25. November 2000 bis 30. Januar 2001

→ demnächst mehr …


 

Holzschnitte

von Martin Enderlein und Michael Hegewald

14. Oktober bis 14. November 2000

→ demnächst mehr …


 

Geschichte der Dinge

Kupferstiche und Collagen

von Heribert Bücking

09. September bis 10. Oktober 2000

→ demnächst mehr …


 

Radierungen und Lithographien

von Eberhard Hartwig

20. Mai bis 18. August 2000

→ demnächst mehr …


 

Radierungen

von Stefan Friedemann

25. März bis 07. Mai 2000

→ demnächst mehr …


 

Radierungen, Holzschnitte, Lithographien

von Paul Torsten Hahn, Eberhard Hartwig und Wakilur Rahman

17. Januar bis 21. März 2000

→ demnächst mehr …


 

Ausstellungen 1999

 

Radierungen, Holzschnitte, Lithographien

von Paul Torsten Hahn, Eberhard Hartwig und Wakilur Rahman

04. Dezember 1999 bis 11. Januar 2000

→ demnächst mehr …


 

Holzschnitte, Radierungen und Lithographien

von Eberhard Hartwig

September bis November 1999

 


 

Arbeiten

von Eberhard Hartwig

09. Juli bis September 1999