Inhalte zum Thema: Monotypie

Wochenend-Workshop Druckgraphik Monotypie

 

 

Workshop Monotypie

Sonnabend/Sonntag 25./26. August 2018

(für Anfänger und Fortgeschrittene)        

 

Die graphische Technik Monotypie wird oft abwertend sowie arrogant als „Kinderkram“ abgetan weil ihre Möglichkeiten verkannt werden, im Stillen jedoch wird sie von einigen anerkannten Künstlern lustvoll praktiziert. Heutzutage sieht man in zeitgenössischen Ausstellungen solche Graphiken äußerst selten, aber in der Sammlung Berggruen im Stüler-Bau hängen einige wunderbare Blätter von Paul Klee und auch u.a. H. Matisse, Ch. Rohlfs und H. Janssen arbeiteten in dieser Technik.

Mit der Monotypie (oftmals fälschlicherweise auch als Abreibung bezeichnet) können nur Originale/Unikate hergestellt werden. Sie entsteht durch einen einmaligen Abdruck von einer Platte, auf welche vorher Farbe aufgebracht wurde. Aber schon dafür gibt es verschiedene Möglichkeiten, welche ausdrucksbestimmend sind und die ausprobiert werden wollen… Und ebenso macht es viel Spaß über dieses Blatt weitere Farbschichten zu legen . . . Die Teilnehmer lernen also mit experimenteller Kreativität die „Geheimnisse“ von Schwarz-Weiß-, mehrfarbigen, Schablonen- und anderen Monotypien mit den verschiedenen Erscheinungsformen von Farbzügigkeiten und Wirkungen von Druckkräften sowie Druckmaterialien kennen. Es entstehen in kürzester Zeit eine Menge Graphiken, für welche nur einige wenige Utensilien benötigt werden.

 

Sonnabend, 25.08.2018, 13.30-17.00 Uhr  –  Einführung und Arbeiten/Drucken auf/an d. Platten/dem Papier

Sonntag, 26.08.2018, 13.30-17.00 Uhr  –  Weiterarbeit / Druck, Schlußbesprechung

Material : Zeichen-/Druckerpapier A3 und A2 80-120 g/m2, pro Teilnehmer ca. 40 Blatt, sowie Verbrauchsmaterial (Farbe, Verdünnung etc.) wird gestellt

7 – 10 Teilnehmer

7 Zeitstunden Entgelt: 85,00 €

Verbindliche Anmeldung durch Überweisung – bitte bis spätestens 19.08.2018

auf Konto Eberhard Hartwig,

IBAN: DE 90100500004184611317 ,  BIC: BELADEBEXXX

Verwendungszweck: Monotypie-Workshop August 2018

Anmeldung: Bitte schicken Sie (zuzüglich der Überweisung) mir eine Email an druckgraphik-atelier@gmx.de oder klicken Sie auf den Button:

Zu dieser Veranstaltung per Email anmelden

 


 

 

Monotypie

 

Monotypien von Eberhard Hartwig:

E. Hartwig, ABENDSONNE, 5/2008, 5-Farb-Monotypie, Unikat, 27 x 29 cmE. Hartwig, SONNIG, 5-2006, 4-Farb-Monotypie, 21 x 22 cmE. Hartwig, BRIEFANPIJUAN, 2012, 1-Farb-Monotypie, 29 x 22,5 cm auf 30 x 42 cm

ABENDSONNE, 5/2008, 5-Farb-Monotypie, Unikat, 27 x 29 cm / SONNIG, 5-2006, 4-Farb-Monotypie, 21 x 22 cm / BRIEFANPIJUAN, 2012, 1-Farb-Monotypie, 29 x 22,5 cm auf 30 x 42 cm

 

Die graphische Technik Monotypie wird oft abwertend sowie arrogant als „Kinderkram“ abgetan, weil ihre Möglichkeiten verkannt werden – im Stillen jedoch wird sie von einigen anerkannten Künstlern lustvoll praktiziert. Heutzutage sieht man in zeitgenössischen Ausstellungen solche Graphiken äußerst selten, aber z.B. in der Sammlung Berggruen im Stüler-Bau in Berlin hängen einige wunderbare Blätter von Paul Klee (er nannte sie Ölfarbzeichnung bzw. Ölpause). Auch u.a. H. Matisse, Ch. Rohlfs und H. Janssen arbeiteten in dieser Technik.

 

Mit der Monotypie (oftmals fälschlicherweise auch als Abreibung oder Abklatsch bezeichnet) können nur Originale/Unikate hergestellt werden. Deshalb bezeichnet man sie auch als „Einmal-Druckverfahren“. Sie entsteht durch einen einmaligen Abdruck auf (meist) Papier von einer Platte (Metall- bzw. Glas o.ä.), auf welche vorher mittels einer Walze oder eines Pinsels Farbe aufgebracht wurde. Und schon dafür gibt es weitere verschiedene Möglichkeiten, welche ausdrucksbestimmend sind und die ausprobiert werden wollen… So gibt es die Pinsel- und Walzen-Monotypien, Schwarz-Weiß-, mehrfarbigen, Schablonen- … und anderen Monotypien mit den verschiedenen Erscheinungsformen von Farbzügigkeiten und Wirkungen der Druckkräfte und -mittel sowie weiteren Druckmaterialien neben dem Papier.

Monotypie-Farbstrecke im Druckgraphik-AtelierSeitenverkehrtes Zeichnen auf der Rückseite des PapiersPrüfen der Durchzeichnungausgewalzte Farbplatten

 

Hier kommt demnächst noch mehr dazu …

 


 

 

Wochenendworkshop Druckgraphik Monotypie

 

 

Workshop Monotypie

Sonnabend/Sonntag 2018 – Termin auf Nachfrage-Interesse / kann durch den ersten Interessenten aus den unter „Startseite – Termine“ angebotenen, nicht technikfestgelegten Wochenenden ausgewählt werden.

(für Anfänger und Fortgeschrittene)

 

Die graphische Technik Monotypie wird oft abwertend sowie arrogant als „Kinderkram“ abgetan weil ihre Möglichkeiten verkannt werden, im Stillen jedoch wird sie von einigen anerkannten Künstlern lustvoll praktiziert. Heutzutage sieht man in zeitgenössischen Ausstellungen solche Graphiken äußerst selten, aber in der Sammlung Berggruen im Stüler-Bau hängen einige wunderbare Blätter von Paul Klee und auch u.a. H. Matisse, Ch. Rohlfs und H. Janssen arbeiteten in dieser Technik.

Mit der Monotypie (oftmals fälschlicherweise auch als Abreibung bezeichnet) können nur Originale/Unikate hergestellt werden. Sie entsteht durch einen einmaligen Abdruck von einer Platte, auf welche vorher Farbe aufgebracht wurde. Aber schon dafür gibt es verschiedene Möglichkeiten, welche ausdrucksbestimmend sind und die ausprobiert werden wollen… Und ebenso macht es viel Spaß über dieses Blatt weitere Farbschichten zu legen . . . Die Teilnehmer lernen also mit experimenteller Kreativität die „Geheimnisse“ von Schwarz-Weiß-, mehrfarbigen, Schablonen- und anderen Monotypien mit den verschiedenen Erscheinungsformen von Farbzügigkeiten und Wirkungen von Druckkräften sowie Druckmaterialien kennen. Es entstehen in kürzester Zeit eine Menge Graphiken, für welche nur einige wenige Utensilien benötigt werden.

 

Sonnabend, 13.30-17.00 Uhr  –  Einführung und Arbeiten/Drucken auf/an d. Platten/dem Papier

Sonntag, 13.30-17.00 Uhr  –  Weiterarbeit / Druck, Schlußbesprechung

Material : Zeichen-/Druckerpapier A3 und A2 80-120 g/m2, pro Teilnehmer ca. 40 Blatt, sowie Verbrauchsmaterial (Farbe, Verdünnung etc.) wird gestellt

7 – 10 Teilnehmer

7 Zeitstunden   Entgelt: 85,00 €

Verbindliche Anmeldung durch Überweisung – bitte bis spätestens 1,5 Wochen vorher 2018

auf Konto Eberhard Hartwig,

IBAN: DE 90100500004184611317 ,  BIC: BELADEBEXXX

Verwendungszweck: Monotypie-Workshop Monat 2018

Anmeldung: Bitte schicken Sie mir (zuzüglich der Überweisung) eine Email an druckgraphik-atelier@gmx.de oder klicken Sie auf den Button:

Zu dieser Veranstaltung per Email anmelden

 


 

FAM 2018-FAM25 Unikat gedruckt mit Ölfarbe

 

Unikat gedruckt mit Ölfarbe

Familien-Sonntag 02. September 2018, 14.00-17.00 Uhr

Monotypie in Farbe für Kinder mit Erwachsenen von 6 bis 99 Jahren

 

Was sind ‚Unikatdrucke‘ oder Monotypien? Ölfarbzeichnungen nannte Paul Klee diese Technik für sich. Eigenes Arbeiten mittels Walzen, Schaben oder Zeichnen in und von farbigen Platten aufs Papier ergibt fantastische Farbverläufe und Formen. Verschiedene Drucktechniken sowie Werkzeuge und Maschinen einer Künstler-Druckerei werden vorgestellt. Der Kurs fördert die Experimentierfreude, zeichnerisches Können und Beobachtung, schärft den Blick für Details und vermittelt einen Zugang zur Kunst und Drucktechnik.

 

Leitung: Eberhard Hartwig (Maler/Graphiker)

Grundgebühr: Kinder 6,00 €, Erwachsene 9,00 €  +  4,50 € Materialkosten/Teilnehmer

Anmeldung über: Jugend im Museum e.V. Kurs-Nr.: 2018-FAM25 /// Unikat gedruckt mit Ölfarbe

Genthiner Str. 38, 10785 Berlin, Telefon: 266 42 22 42/44 · Fax: 266 42 22 02

www.jugend-im-museum.de · info@jugend-im-museum.de

Jugend-im-Museum-Leiste