Vitae´s

Boris Zabirochin, Foto

Boris Zabirochin

1947 geboren in Leningrad, Russland

1970 Abschluss der V. Muchina-Hochschule für angewandte Kunst

1979 Mitglied des Russischen Künstlerverbandes

seit 1968 bis heute – Teilnahme an mehr als 300 In- und Auslandsausstellungen

lebt und arbeitet als freier Künstler in Sankt Petersburg

 

Ausgewählte Ausstellungen und Auszeichnungen

1987 Ausstellung zum 70ten Jubiläum des Großen Oktobers des Künstlerverbandes der UdSSR, Diplom und Spezialpreis

1991 4te Biennale der kleinen Formen der Druckgraphik in Ostrov Velikopolsky, Polen, dritter Preis

1998 Biennale der Druckgraphik in Kaliningrad, Russland, Spezialpreis

2003 Wettbewerb von Exlibrissen zum 300jährigen Jubiläum von St. Petersburg, 3ter Preis

2008 Ausstellung „Ganz Petersburg“, Malerei, Preis

2009 Hauptpreis „Goldener Apfel“ des UNESCO Wettbewerbes BIB, Bratislava für die Illustrationen zum Buch „Russische nationale Märchen“ von Afanasjev

2010 Ausstellung „Boris Zabirochin und Pavel Feinstein. Aktzeichnungen“, Galerie Vinogradov, Berlin

2010 Libr’Art, Libramont, Belgien, lex Prix in categori Miltiple Salon‘ du art

2012 „Seltene Bücher“, Ausstellung in der Staatlichen Eremitage, St. Petersburg, Russland

2013 Ausstellung der Druckgraphik „Zwischen Mythen und Realität“ in der Kleinen Manege, St. Petersburg, Russland

2013 „Von der Bibel bis Dostojewski“, Buchillustrationen, Galerie .Vinogradov, Berlin

 

Ausgewählte Museumssammlungen

Staatliche Eremitage, St. Petersburg, Russland; Puschkin-Staatsmuseum der Bildenden Künste, Moskau, Russland; Staatliches Russisches Museum, St. Petersburg, Russland; Staatliche Tretjakov Galerie, Moskau, Russland; Russische Nationalbibliothek, St. Petersburg, Russland; Victoria und Albert Museum, London, England; Nationalgalerie, Prag, Tschechien; Kunstmuseum, Malbork, Polen; Kunstmuseum, Bristol, England; Staatsgalerie der zeitgenössischen Kunst „Moni Lasariston“, Griechenland; Exlibrismuseum, Moskau, Russland; Vatikan-Bibliothek, Italien

 

Ausgewählte Privatsammlungen

Sammlung von Matti Milias, Estland; Sammlung von Butler, England; Graphiksammlung von Palmerani, Italien; Exlibrissammlung von V. Chudoley, Russland; Sammlung von Ernst Sittinger, Deutschland

 

Nikolai Krachchin, Foto

Nikolai Krachchin

(Kraschtschin – Кращин, Николай)

1953 geboren in Moskau, Russland

studierte an der V.Surikov-Kunsthochschule in Moskau

1987 Abschluss an der Staatskunsthochschule V.I. Surikov

Mitglied des Moskauer Künstlerverbandes (Graphik, Zeichnung)

lebt und arbeitet als freier Künstler in Moskau

 

Ausgewählte graphische Ausstellungen:

1996 Wettbewerb zu Ehren von 850 Jahren Moskau, Diplom

1997 Internationale Druckgraphik in Varna, Bulgarien

1998 World Kongress Exlibris, Tokio, Japan

1999 Concours International Felix Bohot, Cherbourg, Bristol, England

2000 4th British International Miniature Print, Loughborogh, Bristol, England

2010, 2012 Galerie Vinogradov, Berlin

 

Ausgewählte Cartoon Festivals, Salon Caricature

1998, 1999 Haifa, 4th, 5th Int. Haifa Israel, Erster Preis

1999 Satyrykon, Legnica, Poland

1999 31th Umorista a Mrostica, Italien

1999 4th Tehran Int. Cartoon Biennale, Teheran, Iran, Erster Preis

2000 CUNEO – 2000, Cuneo, Italien

2000 Courage World Cartoon, Taipai, Korea, Preis für Humor, Diplom

 

Ausgewählte „Art-book“ Ausstellungen:

1998 „Buch vom Künstler und Dichter“, Zentrum der modernen Kunst, Nischni Novgorod

2009 „Buch vom Künstler 009“, Staatsbibliothek der ausländischen Literatur, Moskau

2002–2012 „Kunst des Buches. Traditionen und Suche“, Zentrales Künstlerhaus, Moskau, Diplom des I. Grades

2011 Ausstellung der Bücher der Mitglieder des Moskauer Künstlerverbandes, Kuznetsky Most, Moskau

2011 39 Künstler aus Moskau, St. Petersburg, Saratov. Museum „Buch des Künstlers“, Moskau

2013 „Das erste Buch“ – Staatsmuseum „Tsaritsino“, Moskau

2013 „Artkozjma“- Festival zu Ehren von Kozjma Prutkov, Archangelsk

 

Anastasia Zykina, Foto

Anastasia Zykina

(Анастасия Зыкина)

1978 geboren in Kirow, Russland

2006 Absolventin der Graphischen Abteilung der St. Petersburger Kunsthochschule für angewandte Kunst

Mitglied des Künstlerverbandes der IFA,

Malerei und Buchgraphik, Radierung, Lithographie

lebt und arbeitet in Sankt-Petersburg

 

Gestaltung und Illustration

von 10 Büchern, darunter graphische Zyklen zu Nikolai Gogol „Newskij Prospekt“, zu den Romanen von Fjodor Dostojewski „Der Idiot“ und „Die Brüder Karamasow“

 

Beteiligung

an mehreren Ausstellungen in Russland und im Ausland

 

10 Einzelausstellungen, besonders erfolgreich war die Einzelausstellung in der Museumswohnung von Dostojewski in St. Petersburg.

 

Auszeichnungen:

2006 Wettbewerb IIIte Biennale der Graphik in St. Petersburg, Erste Preis

2011 7te Internationale Wettbewerb „Art-Stadt“, St. Petersburg, Erste Preis

 

Museums- und Privatsammlungen

Dostojewski Museum; Staatliches Russisches Museum; Museen und Privatsammlungen in Russland, China und anderen Ländern